Jakob Berndt: Mit Storytelling eine nachhaltige Marke aufbauen

Autor: Dr. Colin Bien

Autor: Dr. Colin Bien

Gründer und Geschäftsführer von .nRole | Nachhaltigkeitsexperte

In diesem Podcast erfährst Du anhand der Beispiele von LemonAid und Tomorrow, wie Storytelling gelingt und zum Erfolg einer Gründung beiträgt.

Share Post:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on xing
Share on email


Worum es geht:

Im ersten Teil dieses MASTERS OF CHANGE Podcast berichtet Jakob Berndt, Gründer von Lemonaid & Tomorrow, von seinem Lebensweg, warum er das Wort Serial Entrepreneur nicht mag und wie er erfolglos eine Kunstgalerie auf St. Pauli mitinitiierte. Trotz aller beruflichen Exkurse gibt es so etwas wie einen “grünen Faden”, der spätestens mit der Gründung von Lemonaid und Tomorrow sichtbar wird. Im zweiten Teil des Gesprächs erfahrt Ihr, wie man (Gründungs-)Geschichten entwickelt und erzählt.  Zudem wird deutlich, was das Team von Tomorrow antreibt und was Jakob aus über 10 Jahren Erfahrung als grüner Unternehmer in Sachen Weltveränderung gelernt hat. Zusammengefasst erfahren wir, wie Jakob Berndt als Marketingchef Storytelling nutzt für seine Markenkommunikation. Wer mehr über Marken erfahren möchte, dem empfehlen wir unser Manual “Nachhaltigkeitskommunikation: In 6 Schritten zur nachhaltigen Marke“, oder unsere Mini-Lernreise zur Nachhaltigkeitskommunikation.

Diese 3 Dinge lernst Du in diesem Podcast:

  • Warum gutes Storytelling so wertvoll für Dein Unternehmen ist.
  • Was eine (Gründungs)Geschichte braucht, um gut zu sein.
  • Welche Wirkung gutes Storytelling entfalten kann, z.B. bei Kund*innen und  Mitarbeitenden. 

PRO TIPP: Um so viel wie möglich aus dem Podcast rauszuholen, mache Dir zu den “3 Dingen die Du lernst” (↑) Notizen auf Deinem Smartphone. 

Alle Themen des Podcasts mit Jakob Berndt (1/2) im Überblick:

  • Jakob übers klassische Unternehmerbild und sein eigenes Unternehmer-Werden und Unternehmer-Sein (3:06)
  • Wie Jakob vom Traumberuf Elefantenschützer, zum Studium der Kulturwissenschaften kam (6:23)
  • Jakob erzählt über seine frühe Prägung und über die Diskrepanz zwischen seinen persönlichen Werten und der Arbeit in der Agentur (06:36)
  • Wie Jakob zu Jung von Matt kam und über die Arbeit als strategischer Planer (09:04)
  • Was Jakob aus seiner Zeit bei Jung von Matt mitgenommen hat (12:24)
  • Wie alles begann… die Anfänge von Lemonaid und Charitea (15:04)
  • Das Projekt beginnt an Fahrt – Jakob über die ersten Highlights nach der Gründung von Lemonaid (17:10)
  • Gibt es rückblickend einen Moment aus dieser Zeit, den du als schönsten bezeichnen würdest? (19:25)

Alle Themen des Podcasts mit Jakob Berndt (2/2) im Überblick:

  • „Limonade für eine bessere Welt“, wie die Story und Mission von Lemonaid über die Herausforderungen zu Beginn des Projekts hinweg geholfen haben (2:08)
  • Jakob über die Kernelemente der Lemonaid Story (5:34)
  • War die Entdeckung dieser Kernelemente ein gesteuerter Prozess, oder hat sich das eher natürlich entwickelt? (07:56)
  • Jakob über die Idee hinter Tomorrow (11:48)
  • „War die erste Idee, die ihr hattet, gleich: ‚Wir machen nachhaltiges Banking‘, oder wie hat sich diese Idee für Tomorrow entwickelt? (13:28)
  • Tomorrow – das uneheliche Kind aus N26 und GLS? (17:30)
  • Jakob über seine Rolle im Marketing und wie er das Storytelling für Tomorrow aufzieht (18:43)
  • Die bessere Party: Jakob über das, was Tomorrow von allen anderen nachhaltigen Banken, insbesondere der GLS-Bank, unterscheidet (23:16)
  • Was eine gute Story ausmacht (26:10)
  • Was eine gute Geschichte bewirken kann: Jakob über die Rolle von Geschichten und Visionen in Veränderungsprozessen (29:07)
  • Was hast du aus Unternehmersicht in den letzten 15 Jahren über das Verändern einer Gesellschaft gelernt? (31:31)
  • Kann sich Jakob ein Leben für 10 Milliarden Menschen in Würde und innerhalb der planetarischen Grenzen vorstellen? (34:37)

Abonniere unseren Newsletter

...und verpasse kein Manual, Podcast, online Seminar oder anderes Lernangebot mehr!

Bist auch Du ein Change Agent?

Dann können diese Artikel für Veränderer 
in Unternehmen hilfreich sein

Scroll to Top