100 Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

Wie kann ich Nachhaltigkeit eigentlich ganz praktisch im Unternehmen implementieren? Das ist die #1 Frage, die wir immer wieder hören. Deshalb haben wir eine Liste mit 100 konkreten Maßnahmen entwickelt, wie Du Nachhaltigkeit in Deinem Unternehmen verankern kannst. Jede dieser Maßnahmen ist hier knapp beschrieben. Da es sich um eine wirklich große Liste handelt, bedarf es einer gewissen Entscheidungshilfe, um herauszufinden, welche Maßnahmen für Dich die richtigen sind. Aus diesem Grund haben wir alle der 100 Maßnahmen hinsichtlich ihres zeitlichen Aufwands, ihrer Kosten und ihres Impacts als “gering”, “mittel” oder “hoch” bewertet. Somit kannst Du Dir die passenden Maßnahmen für Deine Organisation suchen und sofort mit der Implementierung von Nachhaltigkeit beginnen!


Zusätzlich sind die Maßnahmen in Kategorien eingeteilt, z.B. in “Energieeffizienz steigern” oder “Mitarbeitende in den Wandel einbeziehen”. Wie Du siehst, umfassen die Ideen neben ökologischen auch soziale Aspekte der Nachhaltigkeit. Wir stellen 50 Maßnahmen in diesem Artikel vor, weitere 50 findest Du in der Liste, die es kostenlos zum Download gibt.


Maßnahmen zur Steigerung der Materialeffizienz 

# 1: AUF WIEDERBEFÜLLBARE PRODUKTE UMSTEIGEN
Die Nutzung von z.B. wiederbefüllbaren Tintenpatronen oder Tonerkartuschen erhöht die Materialeffizienz und ist meist günstiger. Zudem sollt man anstelle von Kombi-Farbpatronen einzelne Patronen einsetzen, damit jede Farbe komplett aufgebraucht wird.

#2: MATERIAL HOT-SPOTS REDUZIEREN
Analysiere die Eingangsrechnungen des letzten Jahres und finde die größten fünf Verbräuche an Materialien. Schau nach ihren Kosten und Menge und überlege dann, wo sich Einsparungen realisieren lassen. Können z.B. genauere Mengen bezogen werden? Lassen sich Wartungs- und/oder Reinigungsarbeiten reduzieren?


Energieeffizienz steigern und/oder Emissionen senken

#3: ENERGIESPARFUNKTIONEN AKTIVIEREN
Vergewissere Dich, dass die Energiesparfunktionen an aktuell genutzten Geräten aktiviert sind. Häufig wird dies vergessen, dabei ist es eine der einfachsten Maßnahmen, um Energie zu sparen.

#4: LEUCHTMITTEL-EFFIZIENZ ERHÖHEN 
Prüfe, ob die Verwendung von energieeffizienten Leuchten und Leuchtkörpern möglich ist und tausche sie ggf. aus.

#5 ERNEUERBARE ENERGIE NUTZEN
Beziehst Du bereits Strom und Gas aus erneuerbaren Quellen oder musst Du noch wechseln?

#6 SCHALTZEITUHREN NUTZEN
Verbraucher wie Drucker oder Bildschirme sollten am besten im ausgeschalteten Zustand vom Stromkreislauf getrennt werden, da sie auch im inaktiven Modus Strom verbrauchen. Das geht ganz einfach über die Nutzung einer schaltbaren Steckerleiste. 


Nachhaltigkeit in der Strategie implementieren

#7: ZIELE IN DER UNTERNEHMENSSTRATEGIE FESTLEGEN
Definiere Ziele für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung, denn nur so lässt sich Nachhaltigkeit auch im Kerngeschäft verankern. Ziele könnten z.B. sein, auf 100% erneuerbaren Strom umzusteigen, klimaneutral zu werden, das papierlose Büro zu verwirklichen, neue nachhaltige Produkte zu entwickeln, die Diversität und Chancengleichheit zu erhöhen usw. Wichtig ist, alle Mitarbeitenden in diesen Prozess mit einzubinden. Ziele einer nachhaltigen Entwicklung sind in den Sustainable Development Goals (SDG) festgelegt.

#8: NACHHALTIGKEIT IN DER UNTERNEHMENSMISSION VERANKERN
Nachhaltiges Handeln sollte in der Unternehmensvision und -mission integriert sein, damit es Teil der Kultur wird. Am besten schriftlich und für alle sichtbar. So richten sich zukünftige Entwicklungsprozesse immer auch an die Nachhaltigkeit des eigenen Unternehmens und der Gesellschaft.


Das Mobilitätsverhalten ändern

#9 DAS FLIEGEN REDUZIEREN 
Gerade in der Zeit der Corona-Pandemie ist klar geworden, dass sich viele Meetings auch digital organisieren lassen. Meistens spart das nicht nur CO2-Emissionen, sondern auch Zeit und Geld.

#10: DIENSTFAHRRÄDER ANSCHAFFEN
Mit einem Dienstrad fördert man nicht nur die Gesundheit und Produktivität der Mitarbeiter*innen, sondern spart ebenfalls Emissionen. In einigen großen Städten gibt es sogar Fahrrad-Leasing Angebote, speziell für Unternehmen.

#11: MITFAHRKOORDINATION FÜR MITARBEITENDE ORGANISIEREN
Fahrgemeinschaften zum und vom Arbeitsplatz verringern die Pro-Kopf-Emissionen des Arbeitswegs und stärken das Teambuilding. 


Den Wasserverbrauch senken

#12 ALTERNATIVE WASSERQUELLEN NUTZEN
Nutzungsmöglichkeiten alternativer Wasserquellen prüfen. Lässt sich z.B. Regen- oder Brauchwasser anstelle von Trinkwasser bei Reinigungsarbeiten und anderen Prozessen nutzen?

#13 TECHNIK ZUR VERBRAUCHSREDUKTION NUTZEN
Die Verbrauchsmenge lässt sich mit Hilfe von einem Perlstrahler, der dem Wasser Luft beimischt und die Durchflussmenge verringert, reduzieren. Aber auch neue Thermostat-Armaturen, Wasserspartasten, Durchlaufbegrenzungsventile oder die Installation von sensorischen Vorrichtungen am Wasserhahn können Einsparungen realisieren.


Gefahrstoffe reduzieren oder abschaffen

#14: PROZESSE PRÜFEN
Gibt es Prozessschritte in der Produktion oder Erbringung einer Dienstleistung, bei denen Gefahrstoffe zum Einsatz kommen? Ist dies zwingend notwendig oder kann darauf verzichtet werden?

#15 AUF UMWELTFREUNDLICHE PUTZMITTEL UMSTELLEN
Umweltschädliche Putzmittel gibt es leider viel zu viele, doch die Anzahl an umweltfreundlichen Putzmitteln (achte z.B. auf den “Blauen Engel”) und Alternativen wie Zitronensäure wächst immer weiter. Auch Auffangsiebe sorgen dafür, dass nicht alles Mögliche ins Wasser gelangt. Eine Alternative zu WC-Duftsteinen ist z.B. die Verwendung von Konzentraten.


Mitarbeitende in den Wandel einbeziehen

#16: MITARBEITENDENZUFRIEDENHEIT FESTSTELLEN
Ein funktionierendes, vertrauensvolles und zufriedenes Team ist die Voraussetzung für jeden Wandlungsprozess. Finde die Zufriedenheit mit einer Umfrage oder Unterhaltungen heraus und identifiziere, wo der Schuh ggf. drückt.

#17: VORSCHLAGSWESEN EINFÜHREN
Haben Mitarbeitende die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge einzureichen, z.B. über einen “Ideenkasten”, über regelmäßige Befragungen oder Workshops?

#18: VERÄNDERUNGEN MIT MITARBEITENDEN GESTALTEN
Die besten Vorschläge und Prozesse scheitern, wenn die, die sie umsetzen sollen, nicht an Bord sind. Stelle sicher, dass dies nicht der Fall ist und integriere alle entsprechenden Stellen in den Veränderungsprozess.


Transparenz, Anreize und Kommunikation intern fördern

#19: FEEL-GOOD EVENTS HOSTEN
Veranstalte regelmäßige Kommunikationsanlässe, z.B. Sommerfeste, Weihnachtsfeiern, Teamausflüge oder gemeinsame Serie-Abende, um Zusammenhalt, Austausch und Vertrauen im Team zu stärken.

#20 GAMIFICATION UND CHALLENGES NUTZEN
Veranstalte “Challenges” wie einen Zero-Waste-Day, einen Veggie-Day oder einen Ressourcensparen-Wettbewerb. Dies alles sollte kein Zwang sein, sondern einer Belohnungslogik folgen und Anreize bieten.


Personalentwicklung und Unternehmenskultur fördern

#21 EIGENVERANTWORTUNG UND ENTSCHEIDUNGSKOMPETENZ ERHÖHEN 
Verantwortungsbereiche der Mitarbeiter*innen und Eigenverantwortung ausbauen, flache Hierarchien etablieren oder Arbeitsplatzwechsel bzw. -rotation ermöglichen.

#22 PARTIZIPATION ERHÖHEN 
Fördere die Partizipationsmöglichkeiten und Identifikation von Mitarbeiter*innen mit dem Unternehmen durch die Beteiligung an Wandlungsprozessen sowie an neuen Produkt- und Geschäftsmodellentwicklungen.

#23 ENTWICKLUNGSMÖGLICHKEITEN SCHAFFEN UND AUSBAUEN
Identifiziere den Schulungsbedarf der Mitarbeiter*innen und entwickle ein Konzept des lebenslangen Lernens.


Ernährung und Ressourcenverbrauch verbessern

#24: KLIMAFREUNDLICHERES KANTINENANGEBOT ANBIETEN 
Schon bei der Ernährung lassen sich z.B. durch einen “Klimateller” viele Emissionen vermeiden und gleichzeitig die Gesundheit verbessern.

#25 VERPACKUNGEN VERMEIDEN
Stelle kostenlose Tupperdosen, damit die Mitarbeiter*innen ihr Mittagessen holen können, ohne Verpackungsmüll zu produzieren.


Nachhaltiger Einkauf/Konsum und Produktion

#26 LIEFERKETTE PRÜFEN
Berücksichtigen Deine Lieferanten bei ihrer Anschaffung von Materialien und/oder Vorprodukten Umwelt- und Sozialstandards? Werden bspw. nachwachsende Rohstoffe, Zertifikate oder Labels genutzt?

#27 RÜCKGABE- UND RECYCLINGOPTIONEN PRÜFEN
Kannst Du Restbestände, überschüssige Produkte oder Abfälle an Deine Lieferanten oder andere Unternehmen zur Weiterverarbeitung (zurück)geben?

#28 LEBENSMITTEL NUR MIT LABELS KAUFEN
Fangt beim Kaffee an und achtet darauf, dass er unter fairen Bedingungen produziert wurde (und nutzt Mehrwegbecher). Das unterstützt Arbeitsbedingungen und die Genossenschaften der Kleinbauern. Hört aber nicht beim Kaffee auf, sondern versucht so viele Lebensmittel wie möglich nach Kriterien der Regionalität, der Saisonalität und des Fair oder Direct Trade Prinzips auszuwählen.

#29 NACHHALTIGE HYGIENEARTIKEL UND REINIGUNGSMITTEL KAUFEN
Kauft Klopapier und andere Hygieneartikel aus zertifiziertem und recyceltem Papier und steigt auf pflanzliche Kosmetik und Putzmittel um.


Abfall und Verpackung reduzieren, Transportwege optimieren, umweltgerechte Produkte verwenden

#30 VERPACKUNGSMÜLL IM EIGENEN VERSAND VERMEIDEN
Könnt Ihr im eigenen Versand Verpackungen reduzieren oder auf Polstermaterialien verzichten? Gibt es die Möglichkeit, Mehrwegverpackungen zu nutzen?

#31: VERPACKUNGSMÜLL IN DER PRODUKTION VERMEIDEN 
Gibt es Möglichkeiten, die Vorprodukte oder Rohstoffe in der Produktion mit weniger Verpackung zu beziehen, z.B. durch größere Bestellungen oder andere Anbieter?

#32: LIEFERKETTEN OPTIMIEREN
Gibt es (Vor-)Produkte, für die sich Transportwege reduzieren lassen? Gibt es bspw. Lieferanten aus der Region oder können Transportdienstleistungen mit benachbarten Unternehmen gemeinsam genutzt werden?

#33: MÜLLTRENNUNG SICHERSTELLEN
Ist die Entsorgung von speziellen und von trennbaren Abfällen (Metall, Bioabfall, Batterien, Korken, Papier, Restmüll, defekte Elektrogeräte oder Lampen) gut sichtbar und zentral organisiert? Weiß jeder über die Mülltrennung Bescheid? Hat jeder Arbeitsplatz einen eigenen Papierkorb?


Nachhaltigkeit kommunizieren

#34: DEN DIALOG MIT STAKEHOLDERN SUCHEN
Suche aktiv den Dialog zu Lieferanten, Mitarbeitenden, relevanten NGOs oder Wissenschaftler*innen, die für das Unternehmen relevant sind. Was sind für sie relevante Themen Eures Unternehmens, wie sind sie vom Unternehmen beeinflusst und welchen Einfluss üben sie auf das Unternehmen aus? Wer diese Fragen beantwortet, weiß, auf welche Handlungsfelder der Nachhaltigkeit er*sie sich konzentrieren kann.

#35: BESTANDSAUFNAHME ANLEGEN 
Habt Ihr bereits eine systematische Bestandsaufnahme gemacht, in welchen Bereichen und mit welchen Aktionen Ihr Euch bereits in Sachen Nachhaltigkeit und CSR engagiert? Dies ist der erste Schritt, um auch darüber zu kommunizieren. Um einen Eindruck zu bekommen, welche Bereiche es gibt, empfehlen wir z.B. die 20 Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex.

Wir bieten Dir weitere Insights zum Thema Nachhaltigkeitskommuikation auf unserem Blog, bspw. zur Entwicklung einer nachhaltigen Marke oder dem Schreiben einer Pressemitteilung.


Vereinbarung von Beruf und Familie fördern

#36: KINDERBETREUUNGSMÖGLICHKEITEN SCHAFFEN
Ob Betriebskindergarten oder alternative Betreuungskonzepte wie Tagesmütter und -väter: ein familiengerechter Betrieb muss die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sicherstellen.

#37: MOBILES ARBEITEN UND FLEXIBLE ARBEITSZEITEN ERMÖGLICHEN
Haben Mitarbeitende die Möglichkeit von Zuhause oder mobil zu arbeiten oder können sie zu einem bestimmten Grad selbst die Arbeitszeit bestimmen?


Integrations- und Jugendarbeit fördern

#38: FÖRDERPROJEKTE UNTERSTÜTZEN UND SPENDEN
Zur Förderung junger Menschen mit Behinderung kann bspw. das Berufsbildungswerk unterstützt werden. Aber auch andere Projekte lassen sich mit Spenden fördern. Viele tolle Projekte finden sich dafür auf www.betterplace.org.

#39: KOOPERATIONSMÖGLICHKEITEN MIT SOZIALEN EINRICHTUNGEN FÖRDERN
Gibt es Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit einer Behindertenwerkstatt oder anderen sozialen Einrichtungen, die vielleicht sogar einen Teil in der Wertschöpfungskette übernehmen können?

#40: JUGENDFÖRDERUNG FORCIEREN
Gibt es ein Engagement mit benachbarten Schulen, Schnuppertage für Schüler*innen oder betriebliche Praktika?


Biodiversität schützen und fördern

#41: FLÄCHENVERSIEGELUNGEN VERMEIDEN
Einen der größten negativen Effekte auf die Umwelt hat das Versiegeln von Flächen. Wo auch immer möglich, sollte dieser Schritt vermieden werden. Gleichzeitig ist eine Entsiegelung und Renaturierung von Flächen eine effektive Maßnahme für den Schutz der Umwelt.

#42: BEGRÜNUNG VON DÄCHERN UND FASSADEN
Lassen sich Dächer oder ganze Fassaden begrünen? Dies kann auch positive Effekte auf die Klimatisierung eines Gebäudes haben.

#43: CHEMISCHE SUBSTANZEN MEIDEN
Verzichtet bei Gehwegen oder Parkplätzen auf die chemische Bekämpfung von Unkraut.

#44: INSEKTENHOTEL AUFSTELLEN 
Lässt sich ein Insektenhaus aufstellen?

#45: MÜLL SAMMELN 
Viele Betriebe organisieren Müll-Sammelaktionen. Dies lässt sich bspw. auch mit einem Firmenlauf verbinden – nennt sich ploggin.

Geld und Versicherungen auf grün stellen

#46: GESCHÄFTSKONTO BEI EINER GRÜNEN BANK FÜHREN
Es gibt mittlerweile eine Reihe von Banken, die “grüne” Geschäftskonten anbieten, z.B. die GLS-Bank.

#47: GRÜNE BAV FÜR MITARBEITER*INNEN 
Auch die betriebliche Altersvorsorge kann sich an grünen Kriterien orientieren.

#48: GRÜNE KRANKENKASSE FÜR MITARBEITER*INNEN
Einige Krankenversicherungen haben bereits Öko-Investments aufgesetzt, um nicht nachhaltige Investments in der Geldanlage auszuschließen.

Betrieblichen Gesundheitsschutz, Ernährung und Sport fördern

#49: ERNÄHRUNGSSCHULUNGEN UND KOCHKURSE ANBIETEN
Das Wissen über eine gesündere Ernährung ist ein guter erster Schritt. Noch mehr Spaß und praktischen Nutzen bekommt so etwas durch eine direkte Anwendung, wie einem Kochkurs. Ein solches Event ist zudem ein gutes Teambuilding.

#50: ERNÄHRUNGSANGEBOT VERBESSERN
Die Gesundheit der Mitarbeitenden lässt sich aktiv fördern, indem z.B. Obst und Fruchtsäfte gestellt werden anstelle von Süßigkeiten und Cola.

Du bist dran! 

Das waren die ersten 50 Maßnahmen aus unserer Liste. Erhalte die komplette Liste mit 100 Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen inklusive Filterfunktion nach Zeit, Kosten und Impact. Selbst, wenn Ihr nur einige der Maßnahmen umsetzt, lassen sich bereits gute Ergebnisse erzielen. Wir wünschen viel Spaß bei der Umsetzung.

Hat Dir der Artikel gefallen? Auf unserem Blog erfährst Du mehr darüber, wie Du Nachhaltigkeit im Unternehmen implementieren kannst, z.B. wie Du die SDG im Unternehmen verankerst oder Dein Geschäftsmodell nachhaltig entwickelst. Schau mal vorbei, es lohnt sich!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top